Die Berufe

Auch zwei Hauptberufe sind möglich! © Blizzard Entertainment
Auch zwei Hauptberufe sind möglich! © Blizzard Entertainment

Welche Berufe soll ich wählen?

Seit einiger Zeit gibt es keine Berufsboni mehr. Das heißt, kein Beruf bietet einen wirklich exklusiven Vorteil. Man ist daher recht frei in seiner Wahl. Im Grunde ist es egal, welchen Beruf man wählt. Gerade als Neuling sollte man aber vielleicht doch einen Beruf wählen, welcher einigermaßen zur Klasse passt.

 

So trägt man als Krieger z.B. Ketten und Plattenrüstungen. Dann ist der Schmied als Wahl sicherlich nicht schlecht. Bei einem Stoffträger dagegen z.B. Schneider. Als Neuling empfehlen sich aber auch zwei Sammelberufe, z.B. Bergbau und Kürschner. Da ihr noch nicht viel Gold habt, könnt ihr euch so voll und ganz auf das Verkaufen der erbeuteten Materialien konzentrieren.

Berufe wie Juwelenschleifen, Inschriftenkunde, Verzauberkunst, Ingenieurskunst und Alchemie sind im Grunde auf jedem Charakter nützlich.

Die Berufe werden eigentlich auch erst richtig wichtig, sobald ihr das Maximallevel erreicht habt. Vorher ist es vielmehr eine nette Spielerei heutzutage. Ihr könnt eure Wahl also auch ruhig etwas aufschieben und euch später darüber Gedanken machen. In jedem Fall ist die Wahl eurer Berufe keine "Schicksalswahl", also nicht zu sehr an der Wahl verzweifeln.

 

Alles herstellen ab Stufe 1

 

Seit Warlords of Draenor könnt ihr bereits mit Skillstufe 1 eures jeweiligen Berufs prinzipiell alle Gegenstände der aktuellen Erweiterung herstellen. Der Skill ist dafür nicht mehr entscheidend. Lediglich die Ausbeute an Erzeugnissen wird über eure Fertigkeitsstufe erhöht.

 

Daher ist es auch nicht so schlimm, erst auf Maximalstufe mit den Berufen anzufangen.


Kommentare: 0