Epic & Uplifting & Beautiful Vocal Music Ultimate Playlist jetzt als gigantische YouTube-Playlist & ultimative Warcraft-Musik-Playlist


Auf der rechten unteren Seite dieser Homepage ist bereits schon länger meine Playlist bei Spotify verlinkt, mit dem Namen "Epic & Uplifting & Beautiful Vocal Music".

 

Diese Playlist ist gewissermaßen das Herzstück meiner beliebtesten musikalischen Werke, ein klar definiertes Genre für diese Musik scheint es unterdessen nicht zu geben. Vieles wird durch Orchester erzeugt, vieles wiederum ist Filmmusik anderes wiederum weicht in andere Genres aus, wie z.B. Rock oder Pop.

 

Bei Spotify finden sich nicht alle Lieder. Und so auch bei Youtube, auch dort sind einige Lieder natürlich nicht auffindbar. Deswegen besitzen beide Playlist das ein oder andere Lied nicht, was die andere Playlist besitzt.

 

Es gab auch einen ganz konkreten Grund für das Anlegen einer eigenen Playlist. Sucht man nach "epischer Musik", so findet man sehr viel nur nicht das, was man sucht, weil es einfach ein extrem schwammiger Begriff ist.

 

Oft umfasst epische Musik viele Werke, die in die Richtung "Action-Power-Hybrid" gehen, also wirklich richtig aggressiver Chor + Orchester. In der Regel gefallen mir diese Werke aber weniger, sie sind nicht melodisch genug. Ich suche eher Werke, die einen wirklich tief berühren und mitreisen.

 

Viele epische Werke klingen unterdessen für mich zu gleich. Es baut sich langsam auf und am Ende brüllt dir ein Chor was um die Ohren. Genau das wollte ich nicht. Diese Playlist ist vielleicht eine der umfangreichsten Playlists im Internet, die eine so klare Abgrenzung innerhalb des Genres vornimmt.

 

Das maßgebliche Grundfundament sind hier vor allem Künstler wie Thomas Bergersen, Two Steps from Hell, Howard Shore, Hans Zimmer, Steve Jablonsky, Really Slow Motion, Secession Studios, Phillip Lober, Tunes of Fantasy, Dwayne Ford,  John Willims, Ivan Torrent, James Horner, Enya, Christopher Tin, Florian Bur, Marcus Warner, John Ottman, C21FX, Tony Anderson und Danny Rayel sowie natürlich viele viele weitere. Dabei wird auch offensichtlich wie stark es Überschneidungen mit Filmmusik gibt.

 

Aber mal ehrlich: Die Herr der Ringe-Musik ist für mich nun einmal der Inbegriff von epischer Musik. Man kann die Playlist daher auch als ein Zusammenschluss mehrerer Playlists sehen, z.B. dem "Best of" aller Herr der Ringe Soundtracks.

 

Viele Playlists fügen dagegen stumpf alles hinzu, was "Herr der Ringe Soundtrack" trägt und das war es dann. Diese Playlist dagegen ist handverlesen, jedes einzelne Lied.

 

Kurzum: Diese Playlist enthält für mich Meisterwerke für die Ewigkeit, die Künstler haben meinen ewigen Respekt und Dank für ihr Schaffen.

 

An dieser Stelle ein kleiner Hinweis auf das erst jüngst erschienene Album "Blue Skies" von Danny Rayel. Es kommt extrem selten vor, dass mir jedes einzelne Lied auf einem Album derart gut gefällt und mich derart bewegt. Hier war das der Fall. Dieser Künstler hat ganz enormes Potential und ich hoffe, er bekommt noch mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung.

 

Von ihm stammen auch die Einleitungsvideos dieses Blogeintrags, zwei der großartigsten Werke, die ich seit Langem genießen durfte. Ich bin ständig auf der Suche nach neuen epischen Liedern und solchen, die mir noch nicht bekannt sind, seit jeher ist die Playlist so stets gewachsen und sie ist somit für mich sowas wie "ein Schatz".

 

Hier geht es zur Playlist:

 

=> Playlist


Ultimative Warcraft-Playlist

Und wo wir schon bei Playlists sind: Die Warcraft Musik, die wunderschöne, immer wieder mitreisende und unvergessliche Warcraft Musik. Vor einiger Zeit kündigte ich im Forum die Schaffung der ultimativen Warcraft Playlist an.

 

Diese gibt es mittlerweile. Sie enthält wirklich die großartigsten Werke von nun mehr über 10 Jahren Warcraft & World of Warcraft. Inklusive der neuen Legion-Musik, deren Einloggmusik zweifellos ein neuer Höhepunkt in der musikalischen Entwicklung darstellt und -für mich- alle bisherigen Loginscreen-Werke in den Schatten stellt.

 

Die Playlist fängt bei Warcraft an und zieht sich dann durch die verschiedenen Erweiterungen mit den jeweiligen Best ofs. Ich finde die Playlist vor allem extrem entspannend und ich nutze sie nicht selten zum Einschlafen.

 

Und man kann es nicht oft genug erwähnen: Mit dem Azur Mythos Island und dem Draenei-Walk Soundtrack hat sich Derek Duke ein Denkmal für die Ewigkeit gesetzt.

 

Hier geht es zur Playlist:

 

=> Playlist



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    FawkYou (Samstag, 23 Juli 2016 15:25)

    Ich wünschte du wärst in München erschossen worden!

  • #2

    js (Sonntag, 24 Juli 2016 19:44)

    Zeig das Arschloch an, Shaila!

    https://onlinewache.polizei.hessen.de/ow/Onlinewache/nav/ffd/broker.jsp?uMen=ffd70986-9c3a-6001-03e0-7e7b48205846